Samstag, 4. Mai 2013

Ein ernstes Thema

Mir ist auf der Arbeit ein Buch in die Hände gefallen,
das ich einfach nicht weglegen konnte.
Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass viele von diesem Thema "überladen"
sind. Sie finden die "Sache" (ziemlich unpassende Wortwahl meiner Meinung nach)
zwar furchtbar, aber es ist ja nun schon so ein "ausgelutschtes" Thema.
Mich hingegen interessiert jede noch so kleine neue Information.
Es geht um den Holocaust.
In der Freien Universität hier in Berlin hatte ich ein Seminar zu dem Thema
Literarische Repräsentationsformen des Holocaust 
und ich fand es wirklich unglaublich interessant.
Dieses Buch  hier beleuchtet eine andere Seite der Unmenschlichkeit,
nämlich die medizinischen Versuche in Auschwitz.


Es gibt ja ein riesen Spektrum an Büchern zu diesem Thema,
dieses hat mich total gecatcht.
Hans-Joachim Lang hat mehrere Jahre recherchiert, teilweise mit Zeitzeugen gesprochen
und viel Mühe und Arbeit in dieses Buch gesteckt, um den Menschen, mit denen die Versuche durchgeführt wurden, endlich aus der Anonymität zu reißen (selbstverständlich nur,sofern sie es wollten). Er führt die Namen und die dazugehörige Geschichte an.
Teilweise habe ich mit großen Augen und zusammengekrampftem Magen gelesen,
weil ich nicht begreifen konnte, wie ein Mensch einem anderen Menschen so etwas antun kann.
Ich möchte keine Details nennen, aber es ist wirklich sowas von abartig und menschenunwürdig,
dass es mich schockiert hat, obwohl ich bestimmt zehn verschiedene Dokus zu dem Thema gesehen habe und durch das Seminar und auch privat viel dazu gelesen habe. 
Also falls euch das Thema interessiert - ein wirklich gutes Buch!

Mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen