Donnerstag, 23. Mai 2013

Chevy Stevens - das müsst ihr lesen!

Chevy Stevens.
Eigentlich eine Immobilienmaklerin aus Vancouver Island,
die 2011 ihren ersten Thriller schrieb.
Still Missing & Never Knowing habe ich bereits verschlungen,
nun kam endlich ein neuer Thriller von ihr raus:


Still Missing war Chevy Stevens erster Thriller und handelt von einer Immobilienmaklerin,
die bei einer Open House Besichtigung entführt wird. Monatelang wird sie von einem Irren in einer abgeschiedenen Hütte gefangengehalten, erlebt grausame Dinge und schafft es letztendlich doch, sich zu befreien. Es ist aus der Sicht der Immobilienmaklerin geschrieben und zwar so, als würde sie mit ihrer Therapeutin sprechen.

Never Knowing handelt von einer Frau, deren leiblicher Vater ein Serienmörder ist.
Als sie das rausfindet, ist sie bereits Mutter einer kleinen Tochter und ist mir ihrem Leben an sich ganz zufrieden. Doch diese schockierende Information ändert ihr ganzes Leben, vor allem, als ihr Vater herausfindet, dass sie überhaupt existiert. Genau die gleiche Erählperspektive, wie in Still Missing.

Blick in die Angst ist von der Erzählperspektive etwas anders, als die beiden Vorgänger.
Es ist aus der Ich-Perspektive geschrieben. Die Hauptfigur, eine erfolgreiche Psychiaterin, wird aufgrund der Geschichte einer ihrer Klientinnen an ihre Vergangenheit erinnert. Ihre Patientin ist aus einer Kommune ausgestiegen, doch diese lassen sie nicht in Ruhe. In ebendieser Kommune hat auch die Hauptfigur in Kindestagen gelebt. Durch ihre Patientin werden Teile ihrer Erinnerungen, die sie aufgrund eines schweren Traumas verdrängt hat, wieder wachgerüttelt. Sie muss der Wahrheit auf den Grund gehen, und diese ist einfach nur schockierend.

Alle drei Bücher haben mich so gefesselt und fasziniert, dass ich es wirklich kaum erwarten kann, ein weiteres Buch von Chevy Stevens zu lesen. 

Für alle Psychothrillerfans: ein absolutes MUSS!



Dienstag, 21. Mai 2013

Krystyna Kuhn - Das Tal Season 2.3 Die Jagd


Die Geschichte um die Studenten im Tal geht weiter.
Ben, Katie & Co rätseln immer noch, was sich hinter dem Geheimnis der Vergangenheit ihrer Großeltern verbirgt.
Die Selbstmordserie am Grace College geht weiter und nun fürchten auch Ben & Co um ihr Leben.
Ben hat seine Medikamente abgesetzt und hat vollkommen skurile Halluzinationen, die im Endeffekt aber ihren Teil dazu beitragen, dass das Rätsel gelöst wird. Den Hauptgrund findet allerdings Debbie heraus. Und danach ist alles anders.

Der Erscheinungstermin hat sich ja das ein oder andere Mal verschoben, aber nun ist es ja doch endlich da. Den letzten Teil vom Tal fand ich gut, diesen fand ich eher schwach. Es ist abwechselnd aus der Sicht von Benjamin & Debbie geschrieben. Debbie finde ich ja einfach nur ätzend, da hat Krystyna Kuhn wirklich ne superätzende Person geschaffen :D Jetzt will ich aber endlich wissen, was nun das große Geheimnis des Tals ist.. Reicht langsam ;)

Montag, 20. Mai 2013

Dan Brown - Inferno

Ich hatte hier schonmal voller Vorfreude berichtet, dass Dan Browns neues Buch endlich bald auf den Markt kommt. Natürlich habe ich es mir Dienstag sofort gekauft. Leider hatte ich dann kaum Zeit zu lesen, aber seit gestern bin ich endlich fertig.



Robert Langdon erwacht mit partieller Amnesie in einem Krankenhaus in Italien und befindet sich mitten in einer halsbrecherischen Mission. Zusammen mit der Ärztin Sienna flieht er vor mehreren Verfolgern, wobei er herausfindet, dass er die verschlüsselten Botschaften eines Mannes knacken  muss, der vollkommen besessen von Dantes "Inferno" ist. Lange Zeit ist nicht bekannt, wonach Sienna und Langdon eigentlich suchen, deshalb möchte ich es nicht verraten. Nur soviel - es geht wirklich um Leben und Tod. Wer ist die silberhaarige Frau, die immer wieder in Langdons "Halluzinationen" auftaucht, und was hat es mit den Zitaten aus Dantes Inferno auf sich? Der "Bösewicht" in dieser Geschichte hat ein Datum genannt, bis zu dem das Rätsel gelöst werden soll: Morgen.
Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit.

Von der Grundstruktur her ähnelt sich Inferno mit Illuminati und Sakrileg;
eine geheime Botschaft die entschlüsselt werden muss, eine hübsche junge Frau, die Langdon zur Seite steht, und eine Mission, die tödlich enden könnte.
Trotzdem finde ich, dass dieses Buch etwas anders geschrieben ist. Die ersten 40 Seiten fand ich nicht sooo spektakulär, was aber auch daran liegen kann, dass meine Erwartungen an dieses Buch unglaublich hoch waren. Dann wird es interessanter, denn nach und nach füllt sich Langdons Gedächtnis wieder. Die Geschichte macht Stück für Stück mehr Sinn, bis dann letztendlich das Rätsel aufgelöst wird.
Den Leser erwarten Überraschungen zum Ende hin, ebenso wie eine (wie ich finde) ziemlich beängstigende Wendung, weil es etwas ist, was denke ich früher oder später ähnlich passieren könnte.
Spannend geschrieben und absolut lesenswert!

Cassandra Clare - City of Lost Souls


Nachdem Jace mit Sebastian aka Jonathan verschwunden ist, sitzen Clary, Alec, Isabelle & Co unbeholfen rum.
Der Rat hat beschlossen, die Suche vorerst aufzugeben, um sich wichtigeren Dingen zu widmen. 
Doch Jaces Familie und Freunde geben die Suche natürlich nicht auf, begeben sich in Lebensgefahr und stoßen dabei auf mehrere Spuren, Geheimnisse und Pläne...

Der fünfte Teil der City-Of Reihe. Lange drauf gewartet und es war so wie immer -
nach ein paar Seiten war ich sofort wieder voll in der Story, bin absolut hin und weg von Alec und Magnus, dem schwulen Pärchen ♥ & fand trotzdem, dass die Geschichte sich ziemlich hingezogen hat.
Trotzdem fieber ich dem sechsten Teil entgegen und bin gespannt, wie es weitergeht.
Ich kann euch die City-Of Reihe total ans Herz legen. Jeder, der Fantasybücher mag,
wird sich genauso sehr in die Charaktere von Cassandra Clare verlieben, wie ich es getan habe.

Samstag, 4. Mai 2013

Ein ernstes Thema

Mir ist auf der Arbeit ein Buch in die Hände gefallen,
das ich einfach nicht weglegen konnte.
Ich weiß aus meinem Bekanntenkreis, dass viele von diesem Thema "überladen"
sind. Sie finden die "Sache" (ziemlich unpassende Wortwahl meiner Meinung nach)
zwar furchtbar, aber es ist ja nun schon so ein "ausgelutschtes" Thema.
Mich hingegen interessiert jede noch so kleine neue Information.
Es geht um den Holocaust.
In der Freien Universität hier in Berlin hatte ich ein Seminar zu dem Thema
Literarische Repräsentationsformen des Holocaust 
und ich fand es wirklich unglaublich interessant.
Dieses Buch  hier beleuchtet eine andere Seite der Unmenschlichkeit,
nämlich die medizinischen Versuche in Auschwitz.


Es gibt ja ein riesen Spektrum an Büchern zu diesem Thema,
dieses hat mich total gecatcht.
Hans-Joachim Lang hat mehrere Jahre recherchiert, teilweise mit Zeitzeugen gesprochen
und viel Mühe und Arbeit in dieses Buch gesteckt, um den Menschen, mit denen die Versuche durchgeführt wurden, endlich aus der Anonymität zu reißen (selbstverständlich nur,sofern sie es wollten). Er führt die Namen und die dazugehörige Geschichte an.
Teilweise habe ich mit großen Augen und zusammengekrampftem Magen gelesen,
weil ich nicht begreifen konnte, wie ein Mensch einem anderen Menschen so etwas antun kann.
Ich möchte keine Details nennen, aber es ist wirklich sowas von abartig und menschenunwürdig,
dass es mich schockiert hat, obwohl ich bestimmt zehn verschiedene Dokus zu dem Thema gesehen habe und durch das Seminar und auch privat viel dazu gelesen habe. 
Also falls euch das Thema interessiert - ein wirklich gutes Buch!

Mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Gelesen im April

Ich komme dieses Jahr einfach nicht dazu, so viel zu lesen, wie letztes Jahr.
Ich weiß, für manche Menschen sind 7 Bücher im Monat unglaublich viel,
für mich sind es eher wenig, vor allem, weil 3 davon nichteinmal 200 Seiten hatten.
Aber ich versuche nach wie vor, meinen SuB bis zum Beginn meiner Ausbildung im September
komplett abzubauen! :) 
Es war nichts dabei, was mich total vom Hocker gehauen hat.

Gelesen im April


Die drei !!! Achtung Spionage
Die drei !!! Im Bann des Flamenco 
Die drei !!! Das Geheimnis der alten Villa
David Nicholls – Zwei an einem Tag
C.C. Hunter – Shadow Falls Camp Erwacht im Morgengrauen
C.C. Hunter – Shadow Falls Camp Entführt in der Dämmerung
Hartwig Hausdort – Das Jahrhundert der Mysterien und Wunder