Freitag, 26. Oktober 2012

Living Dead Girl - Was für ein Buch!

Ich dachte ja, mich schockt so schnell kein Buch mehr.
Dauernd Psychothriller und Thriller im Fernsehen härten eben doch ab.
Aber dieses Buch hat mich wirklich schockiert.


Living Dead Girl von Elizabeth Scott.
Es hat "nur" 170 Seiten und ich habs an einem Stück durchgelesen.
Anders hätte ich wahrscheinlich ne Macke bekommen, denn ich wollte unbedingt wissen, was als nächstes passiert. 

The thing is, you can get used to anything.
 You think you can't, you want to die, but you don't. 
You won't. You just are. 
This is Alice.
She was taken by Ray five years ago.
She thought she knew how her story would end.
She was wrong.

Die Geschichte ist aus Alices Sicht geschrieben und springt immer mal wieder zwischen ihrem "Once upon a time girl" und ihrem jetzigen Ich hin und her, meistens spielt die Geschichte allerdings in der Gegenwart.
Sie beschreibt, wie ihr Tag aussieht. Was sie für Ray machen muss. Wie hoffnungslos alles ist.
Und wie die Geschichte weitergeht.
Ich musste unwillkürlich an Natascha Kampusch denken,
die ja auch viele Jahre bei ihrem Entführer gefangen war.
Zwar hat sie nie direkt über sexuellen Missbrauch gesprochen,
aber wer weiß.. Ich wünsche ihr sehr viel Kraft für ihr weiteres Leben.
Nunja. Man denkt immer, dass solche Sachen im echten Leben nicht passieren,
aber das tun sie. Leider.
Alice wird nicht nur psychisch sondern auch physisch missbraucht - und das beschreibt sie.
Nicht mit vielen Worten, sondern so, als wäre es normal.
Und dann sagt sie immer wieder, dass sie ein living dead girl ist...
eine leere Hülle.
Ich habe am Ende geheult wie sonstwas, weil ich es alles so furchtbar fand
und hatte an mehreren Stellen eine Gänsehaut,
weil ich mir vorgestellt habe, wie ICH mich dabei fühlen würde.
Wie sich andere Mädchen oder auch Jungen dabei fühlen (würden).
Die Geschichte hat mich so aufgewühlt, dass ich erstmal ne halbe Stunde in meinem Bett lag
und die Decke angestarrt habe.
Wirklich ein krasses Buch...
Leider weiß ich immer noch nicht, wie das Buch auf Deutsch heißt
bzw ob es das Buch überhaupt auf Deutsch gibt,
aber es ist wirklich kein schweres Englisch,
also wenn ihr einigermaßen fit seid,
werdet ihr es denk ich mal gut verstehen.
Es lohnt sich!

Und jetzt höre ich die ganze Zeit
Rihanna - Man Down
...



1 Kommentar:

  1. Hui das klingt ja grausam...weiß nicht, ob ich das wirklich lesen möchte...

    AntwortenLöschen