Donnerstag, 12. Juli 2012

Antonia Michaelis - Wolfsgarten

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51KKCpasUXL.jpg 

Klappentext:
Achim und Karl besuchen ihr ehemaliges Kinderheim und entdecken einen verborgenen Garten, dessen Existenz ihnen bis zu diesem Augenblick unbekannt war. Mit Beklemmung stellen sie fest, dass sie zwar mühelos durch das schmiedeeiserne Tor eintreten, aber nicht wieder hinausgehen können. Ratlos erkunden die beiden die verschlungenen Pfade, den Wald und das verlassene Herrenhaus. Dort scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Wer sind die Kinder, die täglich in den Garten kommen, um zu arbeiten? Was hat es mit dem schwarzen und dem weißen Schatten auf sich? Sind es tatsächlich Wölfe, die des Nachts dort ihr Unwesen treiben? Die Lösung dieser Rätsel erfordert von Achim und Karl mehr als nur ihren ganzen Mut. Denn plötzlich kämpfen sie um ihr Leben.  

Meine Meinung:
Rein vom Klappentext her habe ich gedacht, dass es eventuell ähnlich wie Fabelheim oder Der geheime Garten wird, doch das war ein Irrtum.
Achim & Karl reisen in die Vergangenheit, um genauer zu sein ins Jahr 1990.
Dorthin gelangen sie eigentlich nur, weil eine Mitarbeiterin ihres eigenen ehemaligen Kinderheims im Koma zu liegen scheint, und die beiden einen geheimnisvollen Zettel finden, der besagt,
dass sie eine Hagebutte in den wilden Garten pflanzen sollen, sodass 
ein Wunsch in Erfüllung geht. Nunja. Sie reisen durch die Zeit.
1990.Die Mauer ist gefallen, die Kinder, die noch im Kinderheim leben,
wurden vor mehreren Jahren von ihren Eltern verlassen
& denken, dass die Eltern sie vergessen haben.
Achim & Karl, die eigentlich im Jahr 2011 leben, finden erst nach und nach raus, 
dass sie durch die Zeit gereist sind, dass die Mauer gefallen ist etc.
Das Buch ist eigentlich für Kinder ab 10, aber ich sag mal so - wenn man etwas älter als 10 ist,
denkt man sich das alles ziemlich schnell :p
Die Kinder werden zum Laufen gezwungen, es heißt, wer nicht rennt, den holen die Wölfe.
Ob sie nun krank sind oder keine Lust haben, spielt keine Rolle.
& dann gibt es da noch die weiße und die schwarze Gestalt - die Hoffnung und die Furcht.
& das Geheimnis mit den Wölfen wird auch noch aufgedeckt...
Es ist vom Grundgedanken her einfach sooooooo sooooo traurig & schön &wundervoll,
ich bin wirklich begeistert. Da es allerdings ein Buch für Kinder ist, hat es teilweise auch seine Längen (die aber eigentlich kurz sind, wenn ihr versteht was ich meine..^^)
deshalb gibt es einen kleinen Punktabzug.
Das Ende ist auch so wunderschön,
da kamen mir glatt ein paar Tränchen in die Augen. :)

4/5!

♥♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen