Mittwoch, 22. Februar 2012

Anne Hertz - Trostpflaster

 

Klappentext:
Julia kann zufrieden sein: Sie hat einen sicheren Job, einen liebevollen Freund und wird sich bald ihren großen Traum erfüllen, die absolute Märchenhochzeit. Aber dann wird ihr gekündigt, und die gerade noch so heile Welt bekommt heftig Schlagseite. Um sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen, nimmt Julia kurz entschlossen das ungewöhnliche Jobangebot der frisch gegründeten Trennungsagentur Trostpflaster an. Doch die Zussammenarbeit mit ihrem neuen Chef gestaltet sich schwierig, denn Julia ist hin- und hergerissen, ob sie ihn ins Herz schließen kann - oder doch besser erschlagen sollte...

Meine Meinung:
Anne Hertz hat (bzw. haben, denn es sind ja zwei Autorinnen) einen lustig lockeren Schreibstil.
Trotzdem war mir diese Geschichte irgendwie ein bisschen zu langweilig - für mich gab es keinen richtigen Höhepunkt in dieser Geschichte und obwohl ich ab und zu wirklich schmunzeln konnte, fand ich das Buch jetzt nicht sooo super. Ich denke mal, es kommt auch immer darauf an, was für Bücher und Geschichten man gerne liest - bei mir muss so das gewisse etwas und auch Spannung vorhanden sein, sonst wird mir ein Buch schnell zu langweilig - und ich finde, dass diese Geschichte einfach so vor sich hinplätschert... Mal für so zwischendurch fand ich es okay, aber es ist kein Genre, was ich nun in Zukunft ständig lesen muss. 

2/5

♥♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen