Mittwoch, 7. Dezember 2011

Jenny Downham - Bevor ich sterbe

 

Klappentext:
Tessa, 16, hat Leukämie. Und es gibt keine Hoffnung mehr, denn nach vier Jahren hat sie den Kampf gegen den Krebs endgültig verloren. Doch bevor sie stirbt, will sie leben. Sie schreibt eine Liste an die Wand über ihrem Bett, mit den Dingen, die sie machen will, bevor sie stirbt. Mithilfe ihrer Freundin erlebt sie viel, geht tanzen, macht sich schön - doch als Adam auftaucht, wird es noch schwieriger. Darf man sich verlieben, wenn man stirbt?

Meine Meinung:
Schwer. Seeeehr schwer. Eigentlich müsste man schon aufgrund des ernsten Themas sagen, dass das Buch gut ist und einem zeigen soll, wie schwierig es ist, vom Leben Abschied zu nehmen, wenn doch noch so viel zu erleben ist. Aber irgendwie.. Ich fand das Buch nicht direkt schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Der Schreibstil gefällt mir nicht soooo gut, mit manchen Sachen auf ihrer Liste kann ich mich auch nicht wirklich identifizieren..Aber dann kommen wieder Stellen, an denen ich anfangen könnte zu weinen; z.B. am Ende, wenn ihr Leben an ihr vorbeizieht und sie letztendlich stirbt. 
Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich schon bessere Bücher zu diesem Thema gelesen habe und eher enttäuscht war, weil alle von diesem Buch so schwärmen..

2/5! 

♥♥ 

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen